Musik in Bewegung

 

Musik in Bewegung gehört zu den ureigenen Bereichen der Blasmusik. Sie entspringt den verschiedenen Aufgaben der Musikkapellen, welche diese bei öffentlichen Auftritten im Freien (Umzüge, Aufmärsche, Prozessionen, Beerdigungen, ...) zu bewältigen haben. Die Musik in Bewegung gilt wohl als die älteste Form der Blasmusik und verdient es, als solche gepflegt und geschätzt zu werden.

Dabei geht es grundsätzlich um ein diszipliniertes Auftreten, ein geordnetes Marschieren im Block und ein sauberes Musizieren der entsprechenden Marschmusik d.h. sich geordnet und sauber mit klingendem Spiel zu bewegen.

Die immer höheren Anforderungen, welche die sinfonische Blasmusik an die Musikkapellen stellt, verdrängten die Marschmusik in den letzten Jahrzehnten immer mehr in die zweite Reihe. Wenn man aber bedenkt, wie oft man sich dem breiten Publikum in Stadt und Land als marschierender Klangkörper präsentiert, so sollte es uns wert sein, auch diesbezüglich an unserem Image zu arbeiten.

Engagierte Musikkapellen gehen noch einen Schritt weiter. Sie sind bestrebt, ihr Publikum zusätzlich mit kreativen Ideen in den Bewegungsabläufen, mit verschiedenen Figuren und Formationen sowie mit abwechslungsreichen Musikeinlagen – angepasst an den jeweiligen Ort und die entsprechende Situation – zu überraschen.

 

Folgende Menüpunkte stehen auf der Homepage des Fachbereiches "Musik in Bewegung" für die einzelnen Themenbereiche als Informationsquelle zur Verfügung:

Wertungsspiele "Musik in Bewegung"

Aus- und Weiterbildung "Musik in Bewegung"

MarketenderInnen

Musikkapellen in der StVO

ÖBV Bundeswettbewerb "Musik in Bewegung"

Downloads "Musik in Bewegung"

 

Den aktiven und zukünftigen Stabführerinnen und Stabführern danke ich für Ihre Bereitschaft, sich in der Freizeit einer so verantwortungsvollen Aufgabe zu widmen, und die Tradition sowie Brauchtumspflege über die gezielte Aus- und Weiterbildung der Jugend aufrecht zu erhalten.

Den Musikkapellen danke ich für ihren Einsatz, freue mich über besondere Initiativen und wünsche allen, dass sie ihre traditionellen Umgangsformen pflegen, sich für neue Ideen öffnen, diese in ihre Arbeit einfließen lassen und für ihr Publikum „bewegend musizieren“.

 

Mit musikalischem Gruß

DI Dr. Andreas Blutmager

Landesstabführer Burgenland